Allgemein

Warum der Islam expandiert

Anteil der Muslime an der Weltbevölkerung nimmt zu

„Die Zahl der Muslime weltweit wächst überproportional. Das hängt mit der Geburtenrate, mit der Bedeutung der Religion im Alltag und mit den Strömungen des politischen Islam zusammen.

„Der Islam ist eine expandierende Weltreligion. Das kann man gutheißen. Das kann man besorgniserregend finden. Auf jeden Fall ist es eine Tatsache. Rund 1,6 Milliarden Muslime gibt es heute. Nach dem Christentum ist der Islam die größte Religionsgemeinschaft der Welt. Die islamischen Staaten haben im Vergleich zu Europa, Ostasien, Nord- und Südamerika eine deutlich höhere Geburtenrate.

Bereits zur Zeit des Propheten Mohammed und seiner ersten Nachfolger, den frühen Kalifen, wurde der Islam mit dem Wort, der Schrift und dem Schwert verbreitet. Bereits Mitte des 8. Jahrhunderts, nur hundert Jahre nach dem Tode Mohammeds, reichte das erste islamische Großreich von Spanien bis nach Indien.

Der Islam wird bald die größte Religionsgemeinschaft der Welt sein

In rund fünfzig Jahren wird es auf der Welt mehr Muslime als Christen geben. In Deutschland wird vermutlich jeder Zehnte ein Muslim sein. Es gibt im politischen Islam Strömungen, die Zahl der Geburten als Teil des Dschihad (Heiligen Krieges) zu deuten, sozusagen als „Geburten-Dschihad“ oder „Demographischer Dschihad“. Diesem Trend kommt entgegen, dass die Geburtenraten in den westlichen und ostasiatischen Industrieländern einen chronisch niedrigen Stand haben.“  (…)

http://www.freiewelt.net/reportage/warum-der-islam-expandiert-10065972/

http://www.freiewelt.net/blog/idomeni-ist-nur-die-spitze-des-eisbergs-10065987/

Kommentar von:

18.03.2016 – 10:54

Die Zuwanderung weiterer Muslime nach Deutschland und Europa, muss unterbunden werden. Die Gründe, warum sie kommen, sind dabei unerheblich. Weder die Religion als Ideologie, noch ihre Kultur gehören zu Deutschland und Europa. Sie sind in der Masse nicht integrationsfähig oder nicht integrationswillig. Wer Muslime um sich haben will, soll zu den Muslimen in ihre Länder gehen, denn schließlich kann jeder von hier gehen wohin er will, aber nicht jeder soll kommen. (…)“

Kommentar GB:

Es ist dies ein einführender wichtiger und hilfreicher Artikel, bei dem es allererst um die Schaffung von Problembewußtsein geht. An diesem nämlich mangelt es eklatant. Ahnungslosigkeit und Naivität, selbst bei hochrangigen Kirchenvertretern beider Konfessionen sowie in der deutschen Politik sind die allergrößten Hindernisse beim Übergang zu einer realistischen, vernünftigen und angemessenen Politik innen wie außen. Das Paradoxe besteht darin, dass uns diese Ahnungslosen meinen mit unzureichender, nämlich bloß gesinnungsethischer Argumentation Handlungsempfehlungen vorgeben zu können, zu dürfen, ja zu müssen, und zwar solche, die unseren Interessen widersprechen. Wer sich an jenen orientiert, der sollte seinen Irrtum jetzt rasch erkennen und die Konsequenzen ziehen. –

„Die Wende durch die Wiener Balkankonferenz

Damit ist aber neuerlich auch die einzige wirklich effizient gewordene internationale Aktion gegen die Völkerwanderung zu rühmen: Das war die Wiener Balkankonferenz, bei der die sich nun als wirksam erweisende Sperre der Route abgesprochen und organisiert worden ist.“   –  Quelle:

http://www.freiewelt.net/blog/maria-theresien-orden-fuer-mazedonien-kurz-und-mikl-10065974/