Abwicklung der Bank «Hypo Alpe Adria»

Gläubiger müssen auf mehrere Milliarden Euro verzichten / 10.4.2016  / (dpa)
Im Milliardenstreit um die ehemalige Skandalbank Hypo Alpe Adria müssen die Gläubiger auf mehr als die Hälfte ihrer elf Milliarden Euro verzichten. Einen entsprechenden Schuldenschnitt verfügte Österreich am Sonntag. Besitzer vorrangiger Anleihen verlieren 54 Prozent, bei nachrangigen Anleihen gehen sogar 100 Prozent verloren, wie die Finanzmarktaufsicht FMA am Sonntag in Wien mitteilte. Auch viele deutsche Banken und Versicherungen sind von der Entscheidung betroffen.“  (…)

http://www.nzz.ch/wirtschaft/unternehmen/glaeubiger-muessen-auf-mehrere-milliarden-euro-verzichten-1.18724993

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.