Britischer Menschenrechtler Trevor Phillips

»Muslime werden sich nicht anpassen«

„Eine aktuelle Studie untersucht die Integrationsbereitschaft britischer Muslime. Der frühere Gleichstellungsbeauftragte Trevor Phillips wertet die Ergebnisse als Beleg für die gescheiterte Multikulti-Ideologie.

Der ehemalige Vorsitzende der britischen Menschenrechts- und Gleichberechtigungskommission Trevor Phillips warnt davor, dass die britischen Muslime zu einem Staat im Staate werden könnten. Es bestünde die Gefahr, dass eine ganze Generation geopfert wird, um Werte zu bewahren, die den Ansichten der Mehrheit, inklusive vieler Muslime, entgegen stünden. Phillips bezieht sich auf Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, für die insgesamt 1.000 Muslime befragt wurden.“  (…)

http://www.freiewelt.net/nachricht/muslime-werden-sich-nicht-anpassen-10066441/

Kommentar GB:

Nach allem was – bisher zumindest – gewußt, wahrgenommen und eingeschätzt werden kann, dürfte allenfalls ein kleine Minderheit der europäischen Muslime sich soweit assimilieren, dass sie als integriert betrachtet werden kann. Der ganz große Mehrheit dürfte diesen Weg nicht mitgehen, stehenbleiben oder sogar den Rückweg einschlagen. Das heißt aber: die Tendenz zur Akkulturation der Muslime in Europa dürfte ihre Assimilationstendenz bei weitem überwiegen und diese dominieren. Wenn diese Beurteilung zutreffend sein sollte, dann wäre die Integration der Muslime insgesamt zum Scheitern verurteilt.

Ich halte genau dies für sehr wahrscheinlich. Hierzu:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/wolfgang-streeck-in-jedem-einwanderungsland-entstehen-enklaven/13304226.html

und

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/afd-gehoert-der-islam-zu-deutschland/

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/afd-gehoert-der-islam-zu-deutschland/2/