Medienspiegel

Islamophile sehen sich wieder einmal bestätigt

Abdeslam war wohl an Schießerei in Brüssel beteiligt

Die Verbindungen zwischen den islamistischen Attentaten in Paris und Brüssel sind eng. Der inhaftierte Terrorist Salah Abdeslam soll auch in Belgien auf ermittelnde Polizeibeamte geschossen haben.

http://www.welt.de/politik/ausland/article154626165/Abdeslam-war-wohl-an-Schiesserei-in-Bruessel-beteiligt.html

und in Asien:

(…) „Mord als drohendes Zeichen

Der Mord ist also nicht nur Mord, er wird zum drohenden Zeichen. Diese Signale dienen dazu, Druck aufzubauen und maximale Einschüchterung zu erzielen. Die Motive allerdings unterscheiden sich doch erheblich: Im Falle der philippinischen Mörderbande geht es darum, Geld für ihre Terrorherrschaft einzutreiben, während die Täter in Bangladesch ihre Opfer doch eher massakrieren, um deren Ideen und Gedanken zu töten.

Das Muster der Terrorserie in Bangladesch setzt sich ab von den schon vertrauten islamistischen Großattacken, die ihre Wirkung vor allem durch große Mengen Sprengstoff erzielen. Solche Angriffe wirken oftmals wahllos, weil sie im Prinzip jeden treffen können, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist – an einem Flughafen vielleicht, am Bahnhof oder einem großen Marktplatz, was immer auch gerade ins Visier von Terroristen gerückt ist. In Bangladesch aber wählen die Täter ihre Opfer sehr gezielt aus, sie töten Einzelne, Schlag auf Schlag, nach Möglichkeit in aller Öffentlichkeit und auf bestialische Weise. Sie zerhacken ihre Opfer mit Macheten oder Fleischermessern, bevor sie – häufig unerkannt – fliehen. Die Taten sind Strafe und Abschreckung anderer zugleich. Ihr Ziel ist es, Andersdenkende so sehr einzuschüchtern, dass sie sich ergeben.

Zahlreiche Blogger sind in den vergangenen Jahren auf diese Weise ums Leben gekommen, die meisten haben den Säkularismus hochgehalten und auf die Gefahren hingewiesen, die ein radikalisierter Glauben für eine Gesellschaft bedeuten kann. Dafür wurden sie gezielt – und vor allem im Licht der Öffentlichkeit – hingerichtet. Als Warnung an alle, die ähnlich denken wie die zerstückelten Opfer: Seht her, was euch geschehen kann, wenn ihr nicht kuscht und schweigt.“

http://www.sueddeutsche.de/politik/terror-in-asien-wie-sich-islamisten-mit-brutalen-morden-in-szene-setzen-1.2967534

Kommentar GB:

Dieselbe Methode wird in Europa angewendet.