Österreichischer Außenminister Kurz: „Wird sind für ein Europa, das selbst entscheidet, wer herein darf“

  • Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz reagiert im Interview mit der F.A.S. auf die UN-Kritik vergangener Woche
  • Österreich sei für „legale und geordnete Aufnahme von Flüchtlingen durch Resettlement-Programme“ sagte er dem Blatt
  • Gleichzeitig müsse Europa „die Kontrolle über sein Territorium“ zurückerlangen

„Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat die indirekte Kritik von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon an der restriktiven Flüchtlingspolitik in Wien zurückgewiesen.

Kurz verteidigte im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ den Kurs der rot-schwarzen Regierung in Wien: „Wir müssen wegkommen von dem Ziel einer unbeschränkten Aufnahme in Europa.“ Österreich trete für eine legale und geordnete Aufnahme von Flüchtlingen in Form von Resettlement-Programmen ein.“ (…)

http://www.huffingtonpost.de/2016/04/30/kurz-europa_n_9814036.html