Medienspiegel

Polizeischutz

Veröffentlicht

von

„Finden wir es mittlerweile normal, dass man nach Äußerungen, die provokant, satirisch, geschmacklos, vielleicht auch einfach nur richtig sind, aber gewissen Leuten nicht passen, mit dem Tode bedroht wird?

Der Schriftsteller M. Houellebecq musste nach dem Erscheinen seines Buchs „Unterwerfung“ untertauchen. Sein Aufenthaltsort wurde geheimgehalten. Genauso musste lange Zeit sein Kollege S. Rushdie leben, weil er über Verse des Koran geschrieben hat, die altarabische Göttinnen preisen. Das passt Allah zwar nicht, aber es gibt die Verse trotzdem.

Die Politologin A. Hirsi Ali ist wegen inhaltlich völlig korrekter Aussagen zum Islam dauerhaft bedroht worden und schließlich – das Bild des bestialisch gemordeten Filmemachers T. van Gogh vor Augen – ins sichere Ausland ausgewichen – ein Flüchtling der Meinungsfreiheit gewissermassen.“ (…)

http://www.freiewelt.net/blog/polizeischutz-10066406/