Medienspiegel

Wien: Vergewaltigung in Toilette

Veröffentlicht

U-Haft gegen Verdächtige beantragt

24. April 2016

„Alle drei Verdächtigen waren nach eigenen Angaben am Tatort – Weitere Einvernahmen mit Dolmetscher ausständig Wien – Nach der brutalen Vergewaltigung einer 21-jährigen Studentin am Wiener Praterstern in der Nacht auf Freitag sind die drei Festgenommenen zumindest teilweise geständig. Einer gab nach wie vor an, sich wegen seiner Alkoholisierung an nichts erinnern zu können, wie es am Samstag aus Ermittlerkreisen hieß. Ein weiterer hat die Frau nach eigener Aussage festgehalten, aber nicht vergewaltigt. Der dritte der afghanischen Asylwerber im Alter zwischen 16 und 17 Jahren hatte die Tat am Freitag zugegeben. „Keiner leugnet, dort gewesen zu sein“, hieß es. Jener, der sich nicht an die Tat erinnern will, sagte außerdem, dass es dennoch „schon so gewesen sein könnte“. Die drei Tatverdächtigen befanden sich am Samstag weiterhin in Polizeigewahrsam. Die zwei 16-Jährigen und der 17-Jährige sollten noch einmal mit Dolmetscher einvernommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat am Sonntag bei allen drei Beschuldigten Anträge auf Verhängung der Untersuchungshaft gestellt. Die Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert, sagte Behördensprecherin Nina Bussek auf APA-Anfrage. –

http://derstandard.at/2000035607440/Vergewaltigung-in-Bahnhofstoilette-Festgenommene-teilweise-gestaendig