American Airlines: Forscher wird wegen Algebra aus Flugzeug geworfen

„Carlo Mendzio ist Wirtschaftsprofessor an einer Ivy-League-Universität. Er hätte wohl nie damit gerechnet, einen Terroralarm auszulösen – nur durch seine Forschung: Im Flugzeug machte er einige Berechnungen. Seine Sitznachbarin hielt die mathematischen Formeln aber offenbar für etwas ganz anderes.

Ein Wirtschaftsprofessor der US-Eliteuniversität „University of Pennsylvania“ ist unter Terrorverdacht aus einem Flugzeug der Gesellschaft „American Airlines“ geleitet worden – und das alles nur wegen Algebra. Wie die die „Washington Post“ berichtete, machte sich Guido Menzio während des Flugs Notizen zu wirtschaftsmathematischen Fragen. Seine Berechnungen machten seiner Sitznachbarin aber offenbar Angst: Sie hielt die mathematischen Formeln wohl für eine Fremdsprache wie Arabisch – und den gebürtigen Italiener Menzio mit seinem dunklen Teint und dunklen Bart für einen potenziellen Terroristen aus dem Nahen oder Mittleren Osten.

Die Frau habe unter einem Vorwand das Flugpersonal alarmiert, berichtet die „Washington Post“: Sie habe zunächst gesagt, ihr gehe es gesundheitlich nicht gut. Daraufhin wurde der Start abgebrochen und die Frau aus dem Flugzeug gebracht. Später wurde Menzio ebenfalls aus der Maschine geholt – und erfuhr vom Verdacht gegen ihn. (…)

Er sei von einem „Agenten“ befragt worden, berichtete Menzio der „Washington Post“. Dieser sah schließlich ein, dass es sich bei Menzios „verdächtigen“ Notizen um Differentialgleichungen handelte. Er sei die ganze Zeit über „respektvoll“ behandelt worden, sagte der Forscher der Zeitung. Dennoch habe ihn die Tatsache frustriert, dass die Ignoranz einer einzigen Passagierin einen ganzen Flug lahmlegen konnte. Der Flug habe erst zwei Stunden später starten können, so die Zeitung weiter. Menzios Sitznachbarin sei nicht mehr an Bord gegangen.“ (…)

http://www.focus.de/panorama/welt/american-airlines-forscher-wird-wegen-algebra-aus-flugzeug-geworfen_id_5511144.html