Medienspiegel

Das krude Weltbild der „Homosexuellen in der AfD“

AfD-Homos werben für „gesunde Gesellschaft“ aus Hetero-Familien

„Bei einem entlarvenden Auftritt in Nürnberg polterte Mirko Welsch gegen „schrille“ Schwule und bezeichnete Volker Beck als „Krebsgeschwür der Schwulenbewegung“.“

Von Norbert Blech

„Bei einem Auftritt ausgerechnet zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie haben die führenden Vertreter der „Homosexuellen in der AfD“ am Dienstag in Nürnberg gezeigt, wie egal ihnen die Belange und Rechte von Schwulen und erst Recht von Lesben oder gar Transsexuellen sind. Die Veranstaltung am 17. Mai unter dem Titel „Schwule und Lesben gegen den Genderwahn“ war vorab mit einem Banner in Regenbogenfarben auf dem rechten Hetzportal „Politically Incorrect“ beworben worden und wurde im kleinen Saal der Meistersingerhalle von der AfD Nürnberg durchgeführt.“ (…)

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26167

und ergänzend

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26160

Kommentar GB:

Familien sind immer heteronormal.

Andere gibt es nicht, auch wenn es im Genderwahn oder im grünen Rausch vielfältige Erscheinungen geben mag.

Volker Beck ist jedenfalls ein intern angesehener und würdiger Repräsentant der Partei Bündnis90/Die Grünen.

Was allerdings von dieser Partei zu halten ist, das ist eine andere Frage.

Es ist empfehlenswert, sich aufmerksam und kritisch der Finanzierung dieser Stiftung zuzuwenden:

http://www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/?ty=home&si=0&set=1