Medienspiegel

Der neue Feminismus als Abkehr von der Aufklärung

Veröffentlicht

Essay von Brendan O’Neill

„Bei Promis, Politikern und an Universitäten ist der neue Feminismus der letzte Schrei. Dabei richtet sich diese Entwicklung gegen grundlegende aufklärerische Werte. Der zeitgenössische Feminismus hat sich weit von seinen Wurzeln entfernt.“

(…) Meiner Ansicht nach lässt sich der neue Feminismus am besten verstehen, wenn man ihn weniger als eine junge aufstrebende Bewegung ansieht, sondern vielmehr als das Sahnehäubchen des westlichen Verlustes vom Glauben an sich selbst. Wir sind nicht etwa Zeugen des Aufstiegs einer neuen Ideologie oder irgendeiner Art aufkeimender Graswurzelbewegung. Stattdessen beobachten wir die unwillkürliche Darlegung und Erklärung für den Bruch des modernen Westens mit Vernunft, Ordnung, Autonomie, Wahrheit und der Aufklärung im Ganzen.

Der neue Feminismus mit seiner Infragestellung all dessen, was eine feministische Autorin einmal als „Diktat der Vernunft“ bezeichnete – also dem angeblich männlichen Glauben an die Welt als etwas Erfahrbares und Veränderbares – hat die Oberfläche der öffentlichen Debatte nicht etwa aufgrund seiner Neuheit oder Stichhaltigkeit erreicht, sondern weil er dem Niedergang alter westlicher Werte gegenwärtig den besten Anstrich verleiht. [9] Dabei geht es nicht um „Frauen gegen Männer“. Es geht nicht einmal um einen Kampf von Feministen gegen Autoritäten. Nein, der neue Feminismus ist schlicht der äußere Ausdruck des inneren Zerfalls westlicher Werte, das hinnehmbare Angesicht dessen, was wir als das nicht hinnehmbare Verwerfen jener Ideen erkennen sollten, welche unsere moderne, demokratische Welt geschaffen haben. Und in dieser Eigenschaft schadet der neue Feminismus Männern und Frauen gleichermaßen.“ (…)

https://www.novo-argumente.com/artikel/der_neue_feminismus_als_abkehr_von_der_aufklaerung

mit einem Kommentar von Hadmut Danisch:

Zum Stand des Feminismus und der Gesellschaft

und einigen kritischen Beiträgen von Dr. Alexander Ulfig:

“Wider den postmodernen Relativismus”

Paradigma und Inkommensurabilität – zwei zentrale Begriffe der Postmoderne und des Genderkonstruktivismus

Video: Alexander Ulfig, “Nihilismus, Postmoderne und skrupellose Machtpolitik”

Postmoderner Relativismus an Universitäten

Mit Humanismus gegen postmodernen Anti-Humanismus