Medienspiegel

„Deutsch sein heißt, eine Sache nackt zu tun!“

Veröffentlicht

Harald Martensein

„Über nackte Deutsche “

(…) „Wir Deutschen gehen nackt in die Sauna. Wir Deutschen liegen nackt am See, im Stadtpark oder am Meeresstrand, wir haben ein reichhaltiges Angebot an Nacktwanderwegen, Nackthotels und Nacktcampingplätzen, es gibt Nacktkreuzfahrten und den alljährlichen Nudistenlauf an der Ostsee. Wir sind nicht alle gleich, das versteht sich. Mir sind auch Deutsche bekannt, die sich nicht ausziehen, so wie es auch Polen zu geben scheint, die nicht katholisch sind. In einer Umfrage haben aber immerhin ein Drittel der Deutschen gesagt, dass sie schon einmal nackt in der Öffentlichkeit aufgetreten seien. Nudismus kommt auch anderswo vor, gewiss, aber wir sind in puncto Nacktheit weltweit in einer ähnlichen Führungsposition wie im Automobilbau. Das gehört halt zu unserer Kultur, die nicht nur eine Willkommenskultur ist, sondern auch eine Willnacktseinkultur. Deutsch sein heißt, eine Sache nackt zu tun.“  (…)

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/15/harald-martenstein-deutschland-nacktheit-freikoerperkultur

Kommentar GB:

Im Zeitalter der globalen islamischen Toleranz brauchen wir jetzt nur noch abzuwarten, bis an nordafrikanischen, libanesischen und arabischen Küsten, vielleicht auch auf Djerba, FKK-Feriensiedlungen für europäische Urlauber eingerichtet werden, nach dem Vorbild des katholischen Kroatiens.

http://www.focus.de/reisen/service/nach-terroranschlag-in-tunesien-die-wichtigsten-fragen-was-urlauber-jetzt-wissen-muessen_id_4778613.html

http://www.spiegel.de/video/der-terroranschlag-auf-der-tunesischen-halbinsel-djerba-video-1189367.html