Dümmer, als der liebe Gott erlaubt

Von Wolfgang Herles

„Die einen wollen den Islam am liebsten verbieten, die anderen bedingungslos willkommen heißen. Das eine ist so dumm wie das andere und führt zum selben Ergebnis.“ (…)

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/herles-faellt-auf/duemmer-als-der-liebe-gott-erlaubt/

Kommentar GB:

Es wäre ja schön, wenn realistisch erwartet werden könnte, dass sich der Islam in Europa europäisierte und säkularisierte, aber ist diese Erwartung realistisch und daher berechtigt?

Ob diese von Prof. Dr. Bassam Tibi stammende, an sich sicherlich symphatische Idee eines „Euro-Islam“ realistischer ist ist als es die seinerzeitige und vergleichbare, längst gescheiterte Idee vom „Euro-Kommunismus“ einst war, das ist doch sehr, sehr zweifelhaft. Die Erfahrungen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Dänemark und Schweden deuten m. E. jedenfalls nicht darauf hin.

Was wir beobachten, das ist vielfach nicht eine Entwicklung nicht in Richtung Assimilation, die aber einzufordern wäre, sondern in Richtung auf Akkulturation, d. h. auf islamische Abgrenzung, welche durch eine juristisch möglicherweise unnötig großzügige juristische Interpretation der „Religionsfreiheit“ erleichtert und gefördert wird.

Siehe hierzu vertiefend:

http://www.kaschachtschneider.de/de/component/content/article/2-aktuelles/21-neues-buch-qgrenzen-der-religionsfreiheit-am-beispiel-des-islamq.html

und

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher.html