Medienspiegel

Ein juristisches Monster erschaffen

Veröffentlicht

(…) „Entweder kennt Maas also die bisherige Gesetzeslage nicht oder aber er ignoriert sie wider besseren Wissens. In beiden Fällen ist er als Minister nicht tragbar, denn sein Aktionismus gründet sich ganz offensichtlich auf kompletter Ahnungslosigkeit und nicht auf dem Hintergrund juristischer Notwendigkeiten. Er opfert dabei ein grundlegendes Rechtsprinzip, das wir seit dem Römischen Reich kennen – in dubio pro reo – den üblichen feministischen Hasardeuren (dazu unten mehr) bzw. einer ebenfalls feministisch aufgeheizten Pressemeinung.“ (…)

http://www.stadtmensch-chronicles.de/detailansicht/datum////ein-juristisches-monster-erschaffen/