Medienspiegel

Ein weiterer Grund für Islamophilie, oder nicht?

„Iran: 99 Peitschenhiebe für feiernde Studenten“

„Sie feierten ihren Abschluss am College – und wurden dafür brutal bestraft. In Iran sind mehr als 30 Studenten ausgepeitscht worden, weil sie sich „unzüchtig verhalten“ haben sollen.

Mehr als 30 Studenten sind in Iran zu je 99 Peitschenhieben verurteilt worden. Die Behörden wollten ihnen damit eine Lektion erteilen und an die strengen Gesetze des Landes erinnern. So fiel zumindest die Begründung des zuständigen Generalstaatsanwalts aus.

Die jungen Frauen und Männer hätten gemeinsam in einem Haus bei Ghaswin gefeiert, obwohl sie einander nicht kannten, sagte Esmail Sadeghi Nijaraki dem Onlinedienst Mizanonline. Nach seiner Darstellung waren die Studenten „halbnackt“ – die Frauen trugen keine langen Kleider und Mäntel.

Die Studenten hätten Alkohol konsumiert und sich „unzüchtig verhalten“, sagte Nijaraki. Damit hätten sie „gegen die öffentliche Meinung verstoßen“: „Wir hoffen, dass dies eine Lektion für all diejenigen ist, die islamische Regeln an privaten Orten brechen.“

In der Islamischen Republik ist es Männern und Frauen verboten, gemeinsam zu tanzen – erst recht, wenn die Frauen nicht verschleiert sind. Alkohol ist ebenfalls verboten. Trotzdem gab es Partys in Iran in der Vergangenheit immer öfter, vor allem in größeren Städten.“

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/iran-studenten-werden-ausgepeitscht-weil-sie-gefeiert-haben-a-1094577.html