Medienspiegel

Fachhochschulen trennen sich von islamfeindlichem Dozenten

Veröffentlicht

Ein Mathematiker verbreitete online islamfeindliche Inhalte und stellte FH-Studierenden diffamierende Textaufgaben. Jetzt wurde ihm gekündigt.

von
 
„Die Berliner Fachhochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) hat sich am Dienstag von einem Lehrbeauftragten wegen dessen islamfeindlichen Äußerungen getrennt. In der Folge eines Berichts in der „Abendschau“ vom Mittwoch kündigte dem Diplom-Mathematiker Wolfgang Hebold auch die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Die private SRH hat ihn von seinen Lehraufträgen freigestellt und wartet seine Stellungnahme ab.
Dem Bericht des RBB zufolge hatte Hebold auf verschiedenen Webseiten, aber auch in seinem Lehrmaterial an der HWR, Muslime diffamiert. Studierende seiner Kurse kamen demnach kaum an Hebolds herabwürdigenden Äußerungen vorbei, weil sie Lernmaterial zu seinen Kursen von seiner Homepage herunterladen mussten.“ (…)

http://www.tagesspiegel.de/wissen/islamfeindschaft-in-berlin-fachhochschulen-trennen-sich-von-islamfeindlichem-dozenten/13648122.html

Kommentar GB:

Das ist repressive Islamophilie.

Religionskritik ist generell geboten, und Islamkritik ist sogar in besonderem Maße geboten.

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-feindbild-islamkritik.html

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-der-islam-als-grund-und-menschenrechtswidrige-weltanschauung.html

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-islam-islamismus-muslimische-Gegengesellschaft.html

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-der-selbstmord-des%20abendlandes-die-islamisierung-europas.html

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-faschismus-fundamentalismus.html

Ich empfehle diese Lektüre auch der Autorin des folgenden Beitrages:

http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtspopulisten-das-land-das-die-afd-anstrebt-1.3004962