Handelte Rudolf Heß im Geheimauftrag Hitlers?

Von

„In der Nacht vom 10./11. Mai 1941 flog der zweite Mann der NSDAP nach England. Im Auftrag Hitlers oder doch aus einer Wahnidee heraus? Das ist noch immer umstritten. Dabei sind die Quellen eindeutig.“ (…)

Det unsere Regierung verrückt is, det wissen wir schon lange; aber det se det zugibt, det ist neu!“ Ganz schlicht scherzte man auch: „Radio London teilt mit – weitere Einflüge von deutschen Ministern fanden heute Nacht nicht mehr statt.“ Oft erzählt wurde auch ein Bonmot über das angeblich erste Gespräch von Churchill und Hess: „Sie sind also der Verrückte?“, habe der britische Premier gefragt, worauf der abtrünnige NSDAP-Funktionär geantwortet habe: „Nein, ich bin der Stellvertreter.

Als treffend erwies sich auch eine fein ausgedachte Anekdote, der zufolge Hitler an Heß nach Schottland telegrafiert habe: „Kehre zurück – alles verziehen.“ Der Stellvertreter aber habe geantwortet: „Ich bin doch nicht verrückt.“ (…)

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article155246845/Handelte-Rudolf-Hess-im-Geheimauftrag-Hitlers.html