Medienspiegel

Islam gehört nicht zu Deutschland aber Deutschland gehört zum Islam!

von Yavuz Özoguz

(dem Bruder der stv. SPD Vorsitzenden Oezoguz)

Ein Muslim, der den Islam prima findet, spricht hier mit einem vorgreifenden Satz aus, worauf die Islamisierung abzielt! Gut zu wissen!

Es liegt an mir, und es liegt bei Ihnen, ob wir das so wie vorgestellt wahr werden lassen. (GB)

http://www.muslim-markt-forum.de/t1213f2-Islam-gehoert-nicht-zu-Deutschland-aber-Deutschland-gehoert-zum-Islam.html

(…) „Die Mehrheit der Deutschen ist der Meinung, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. 61 Prozent der Bundesbürger vertreten laut einer aktuellen Umfrage der „Bild„-Zeitung diese Position. Lediglich 22 Prozent sprechen sich dafür aus, dass der Islam ein Teil Deutschlands sei.

„Der Islam gehört zu Deutschland“, hatte der frühere Bundespräsident Christian Wulff gesagt. Im Grundsatzprogramm der AfD steht, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, und das ist auch die Meinung von Unionsfraktionschef Volker Kauder, wie er am Donnerstag sagte. Er präzisierte, sehr wohl aber gehörten seiner Meinung nach Muslime zu Deutschland.

Besonders stark ist die Ablehnung des Islam im Osten Deutschlands. 65,7 Prozent sagen hier, er gehöre nicht zu Deutschland, nur 16 Prozent sind gegenteiliger Ansicht. Die Ablehnung ist besonders stark bei den Anhängern der AfD (91,8 Prozent) und der FDP (81,4 Prozent). Bei den Wählern der Grünen hingegen sind 42 Prozent der Meinung, der Islam gehöre zu Deutschland.

Die Angst vor einer Islamisierung Deutschlands

Durchschnittlich 49 Prozent der Bundesbürger, also knapp die Hälfte, stimmen zu, dass Muslime zu Deutschland gehören. 30 Prozent wiederum lehnen diese Aussage ab. Auch bei dieser Frage ist die Ablehnung im Osten höher: Stimmt mit 51 Prozent mehr als die Hälfte der Westdeutschen dem zu, dass Muslime Teil des Landes sind, so sind es nur 43 Prozent der Ostdeutschen.“ (…)

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155070331/Mehrheit-lehnt-Islam-als-Teil-Deutschlands-ab.html