Medienspiegel

Robert Misik im Gespräch mit Michael Köhler

Veröffentlicht

„Michael Köhler: Die Linke hält ihren Bundesparteitag in Magdeburg ab. Grund für uns zu fragen, was ist links? Nach Mauerfall, Bankrott des DDR-Staatssozialismus mit Mangelwirtschaft, Stasi und Repressionen, nach dem viel beschworenen Ende der Geschichte als Absage an naiven Geschichtsprogressivismus und dem scheinbarem Sieg liberaler Verfassungsordnungen, hat linkes Denken an Kredit verspielt oder ist unkenntlich geworden?

– Den Wiener Publizisten und Autor Robert Misik, der gerade ein Buch über den „Kaputtalismus“ vorgelegt hat, habe ich gefragt: Linke Fragen aber jenseits von Parteifarben sind geblieben, oder?

Robert Misik: Ja, natürlich sind sie geblieben und ich glaube, dass sich auch gar nicht so viel verändert hat. Es hat sich vielleicht die Fähigkeit der zeitgenössischen Linken, auf moderne Art und Weise darauf Antworten zu geben, verändert, aber die Fragen selbst sind ja nicht neu.“ (…)

http://www.deutschlandfunk.de/linkspartei-waehlerwanderung-von-links-zur-afd-nicht.694.de.html?dram:article_id=355470