Medienspiegel

BREXIT: Briten wählen Freiheit vor Regulation

Von Michael Klein

„Es war eine lange Nacht – eine sehr lange Nacht, mit Swings in die eine und in die andere Richtung. Die Spannung darüber, wer die Abstimmung über den BREXIT gewinnt, man konnte sie richtig greifen und die Art der Auszählung, die nach Wahlbezirken organisiert und kumulativ erfolgte, hat das ihrige zur Spannung beigetragen.“ (…)

https://sciencefiles.org/2016/06/24/brexit-briten-waehlen-freiheit-vor-regulation/

und Hans-Olaf Henkel

„Ich bin natürlich enttäuscht und gebe gern zu, dass ich mich geirrt habe. Diejenigen, die sich jetzt über Brexit aufregen, tragen ein gehöriges Maß an Mitschuld: Juncker, Schulz, Schäuble, Merkel! Herr Junker, Herr Schulz, Herr Schäuble und Frau Merkel waren die großen Verbündeten des Brexit-Lagers, nämlich durch ihre Politik der Zentralisierung,

Zuwanderungspolitik war entscheidend

Harmonisierung und Sozialisierung – alles um den Euro zu retten! Die Briten sind jedoch für Subsidiarität, Wettbewerb und Eigenverantwortung. Offensichtlich war das große Thema auf der Insel die Zuwanderungspolitik. Die Briten haben die Bilder Zehntausender junger Männer, die die Grenze nach Europa überquerten, im Wahlkampf eingesetzt. Das war am Ende nur eine Zuwanderungsdiskussion. Hier hat Frau Merkels Willkommenskultur den Remainern den Rest gegeben.“

Quelle:

http://www.theeuropean.de/hans-olaf-henkel/11080-austritt-englands-aus-der-eu