Medienspiegel

Burkinis sind nun in Oberhausener Hallenbädern erlaubt

Oberhausen. Über viele Jahre war die Ganzkörperkleidung in Oberhausener Bädern verboten. Jetzt dürfen streng gläubige muslimische Frauen die Badeanzüge tragen.

„Ab sofort dürfen streng muslimische Frauen Burkinis auch in den Oberhausener Hallenbädern sowie im Aquapark am Centro tragen. Die den Körper bis aufs Gesicht, die Hände und die Füße verhüllenden Badeanzüge waren nach der bisherigen Badeordnung der Stadt verboten – auch aus hygienischen Gründen. Nun sind diejenigen Ganzkörperbadeanzüge erlaubt, die aus dem gleichen synthetischen Material bestehen wie herkömmliche Badehosen.

Hartmut Schmidt, Geschäftsführer der für Bäder zuständigen Stadttochter Oberhausener Gebäudemanagement (OGM), hat sich nach eigenen Angaben die Entscheidung nicht leicht gemacht. „Ich war viele Jahre gegen die Erlaubnis für Burkinis, aber ich habe mich für die Toleranz und gegen die Repression entschieden.“ Innerhalb der vergangenen zwei Jahre habe es über hundert Anfragen muslimischer Bürger gegeben, ob man das Tragen von Burkinis nicht doch in den öffentlichen Bädern erlauben könne.“

Burkinis sind nun in Oberhausener Hallenbädern erlaubt | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/burkinis-sind-nun-in-oberhausener-hallenbaedern-erlaubt-id11896438.html#plx234539914

Kommentar GB:

Darum geht es: Assimilation der immigrierten Muslime, also deren Anpassung an hiesige Sitten und Gebräuche, oder aber Akkulturation, also Abgrenzung und Durchsetzung islamischer Regeln.

Es kommt entscheidend darauf an, dass die Muslime wirksam veranlaßt werden, einen Weg in Richtung Assimilation einzuschlagen. Assimilationshindernisse müssen ausgeräumt werden.

Wird Akkulturation, also Abgrenzung zugelassen, dann wird sich diese ausbreiten (Islamisierung), und das wird Subkulturen hevorbringen, die, wie in Belgien schon jetzt, zu neuen und zusätzlichen Sicherheitsrisiken werden dürften.

Deshalb sollte ein Integrationsgesetz die Assimilation als normatives, gesetzliches Ziel aufnehmen, das in einem Integrationsprozeß angestrebt werden soll. Integration muß also bedeuten: Tendenz zur  Assimilation an die aufnehmende Gesellschaft – nicht etwa umgekehrt. Der Assimilationsprozeß sollte, um ihn im Hinblick auf seine Fortschritte beurteilen zu können, in geeigneter Art und Weise operationalisiert werden. Muslimischen Parallelgesellschaften muß energisch entgegen gewirkt werden.