Medienspiegel

Debatte um Gauck-Nachfolge

Ob Lammert, Schäuble oder Steinmeier – die Namen, die bislang als potentielle Nachfolger von Joachim Gauck im Amt des Bundespräsidenten gehandelt werden, reißen nicht wirklich vom Hocker. Doch nun hat die taz vier kluge Köpfe ins Gespräch gebracht, von denen uns einer besonders gut gefällt: Bundesverfassungsrichterin Susanne Baer.

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26308

Kommentar GB:

Würde Herr Schäuble gewählt, dann hätte das den Vorteil, daß er nicht mehr Finanzminister wäre. Immerhin etwas. Herr Steinmeier würde, wenn er in dieses Amt gewählt würde, vermutlich wenig auffallen. Herrn Lammert ist es m. E. zuzutrauen, wenn er gewählt würde, dieses Amt gut auszufüllen.

Von der TAZ hätte ich eigentlich erwartet, sie würde Alice Schwarzer vorschlagen, oder auch Anne Wizorek, aber nein, die fabelhafte Susanne Baer wird von der TAZ benannt.

Was nun Susanne Baer angeht, dazu hat sich Hadmut Danisch geäußert:

Wer wird Bundespräsidentin?