Die Boateng-Affäre und die Lügenpresse

von Hadmut Danisch

„Oh.

Seit ein paar Tagen wogt der Skandal durch die Presse und ich wundere mich,

was für eine Nummer da eigentlich abläuft, es erinnerte so an die FDP-Brüderle-Dirndl-Affäre. Zwar haben mich so viele Leser dazu angeschrieben, aber irgendwie bekam ich das Ding nicht zu greifen und wusste dazu auch nichts zu sagen. Ein AfD-Mann hätte gesagt, dass die Leute nicht neben einem wie Boateng wohnen wollten. Ich habe auch nicht verstanden, was man gegen Boateng haben könnte. Ich habe von Fußball keine Ahnung und kann nicht beurteilen, ob der gut oder schlecht spielt (es interessiert mich auch nicht), und ansonsten wüsste ich auch nicht, was für oder gegen ihn als Nachbarn spräche (außer seiner Gehaltsklasse, ich könnte mir die Wohngegend, in der der wohnt, sicherlich nicht leisten). Ich habe ein kurzes Interview mit ihm zur Sache gesehen, da machte der einen sehr netten und sympathischen Eindruck. Und Fußballer sind in Deutschland doch im allgemeinen hoch angesehen. Ich habe das nicht verstanden, was da abläuft.“ (…)

http://www.danisch.de/blog/2016/06/01/die-boateng-affaere-und-die-luegenpresse/

Der Shitstorm, der nach hinten los ging

http://www.freiewelt.net/nachricht/angebliche-tonbandaufnahme-der-fas-ploetzlich-nicht-mehr-existent-10067136/