Die enthemmten Wissenschaftler

Leipziger Forscher sehen die deutsche Gesellschaft alle zwei Jahre am Rande des Faschismus. Auch jetzt haben sie eine „enthemmte Mitte“ ausgerufen. Dabei ist es vor allem eine Gruppe, die enthemmt ist: sie selbst. Eine Analyse.

17.06.2016, von Jasper von Altenbockum

„Alle zwei Jahre, seit 2002, legt eine Arbeitsgruppe der Universität Leipzig eine sogenannte „Mitte“-Studie vor, die zeigen soll, wie weit verbreitet rechtsextremistische und autoritäre Einstellungen in Deutschland sind. Die Studien genießen große Beachtung. Sie „waren und sind wichtiges analytisches Material für die Überprüfung und  Weiterentwicklung der politischen  Bildungsarbeit“, heißt es nicht ohne Stolz im Vorwort der diesjährigen Studie, die vor wenigen Tagen erschien. Am Tag ihrer Veröffentlichung beherrschte sie die Nachrichtensendungen. Sie schaffte es bis in die „Tagesschau“.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2