Medienspiegel

Disco-Massaker in Orlando

Von und , Orlando

„Ein Mann stürmt mit einer automatischen Waffe in einen Nachtklub und tötet 50 Menschen. Wieder einmal stehen die USA unter Schock. Doch das Massaker von Orlando war offenbar mehr als ein Amoklauf.“

„Die Bilanz der Nacht offenbart sich erst am Vormittag. Ein Schütze hat die beliebte Disco gestürmt und ein Massaker angerichtet. Als Orlandos Bürgermeister Buddy Dyer übernächtigt vor die TV-Kameras tritt, glaubt man sich erst verhört zu haben: 50 Todesopfer, 53 Verletzte. „Eine Tragödie für die gesamte Nation“, sagt Orlandos Polizeichef John Mina.

Es ist der verheerendste Angriff eines einzelnen Schützen in der Geschichte der USA.

„Dies sieht aus wie radikaler Islam“

Schlimmer noch. Je mehr über dieses Blutbad bekannt wird, desto klarer wird: Dies war womöglich viel mehr als der Amoklauf eines Waffennarrs.

Erste Erkenntnisse über den mutmaßlichen Täter sickern erstaunlich schnell durch – vor allem über seine mögliche Verbindung zu radikalem Islam. „Wir haben Hinweise, dass das Individuum Neigungen zu dieser spezifischen Ideologie haben könnte“, sagt FBI-Bezirkschef Ronald Hopper.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/orlando-massaker-im-pulse-nachtclub-schockiert-die-usa-a-1097211.html

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26331

Kommentar GB:

Ich frage mich, wie lange es eigentlich noch dauert, bis diese Leute, aber auch andere, nun endlich zu begreifen beginnen, was der Islam und die Islamierung für sie (und nicht nur für sie) eigentlich bedeutet.

Und was bedeutet das für das Verhältnis von Öko- und Islamgrünen?

Es wird noch kaum verstanden, dass wir es mit einem Islamfaschismus zu tun haben, und daß dieser überall dort destruktiv aktiv ist, wo es ihm überhaupt möglich ist. 

Ich bin übrigens gespannt, welche Ausrede jetzt Präsident Obama dazu einfallen wird.  –  Hierzu:

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher.html