Erdogan bezeichnet Brexit als „Beginn einer neuen Ära“

„Nach dem Austritt Großbritanniens, so der türkische Präsident, sind weitere Austritte unvermeidbar, sollte die EU nicht ihre Politik ändern. Sein Land sieht er von Brüssel islamfeindlich behandelt.“ (…)

(Hervorhebung GB)

http://www.welt.de/politik/ausland/article156561624/Erdogan-bezeichnet-Brexit-als-Beginn-einer-neuen-Aera.html

Kommentar GB:

Islamfeindlichkeit wäre falsch, wenn der Islam etwas Gutes wäre.

Aber ist er das?

Wenn ja, warum?