Medienspiegel

„Erzählt uns nicht, die Integration sei gelungen“

Veröffentlicht

„Der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek ist zu Gast in Berlin. Im Interview verteidigt er die Position der Osteuropäer in der Flüchtlingskrise und erklärt die Ängste der Tschechen.

Der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek kommt nach Berlin. Er wird mit Frank-Walter Steinmeier zusammentreffen und in der Humboldt-Universität eine Rede zu Europa halten. In Prag hat er der „Welt“ erzählt, was ihn umtreibt.

Die Welt: Herr Minister, was sind die größten Herausforderungen in den deutsch-tschechischen Beziehungen momentan?

Lubomír Zaorálek: Sich gegenseitig gut zu verstehen, in einer Zeit, in der wir einige Prüfungen zu absolvieren haben. Denn davon, wie wir diese Prüfungen meistern, hängt unsere Zukunft ab. Da ist es wichtig, dass man einander nicht verliert.“ (…)

http://www.welt.de/politik/ausland/article156231326/Erzaehlt-uns-nicht-die-Integration-sei-gelungen.html

Kommentar GB:

Ein sehr lesenswertes Interview: auch diejenigen, die anderer Auffassung sind und die anders urteilen sind denkende Menschen. Und deshalb lohnt es sich, mit offenem Geist in einen Dialog zu treten. Nur Dumme oder Dogmatiker meinen, sie hätten das nicht nötig.

In Wahrheit aber haben wir alle das immer nötig.