Medienspiegel

Frankreichs Massenproteste gehen weiter

„Von „Hunderttausend“ spricht die Polizei. „Eine Million“ war es laut den Gewerkschaften. Die Wahrheit steckt wohl – wie so oft – in der Mitte. 700.000 – 800.000 Demonstranten werden es wohl sein, die in der letzten Woche in Paris auf die Straße gingen. Im Mai 1968 waren es noch zehn Millionen, die gestreikt haben. Heute, mit dem immer größer werdenden Druck des Neoliberalismus, der damit verbundenen Angst und der massiven Entpolitisierung der Gesellschaft, ist es schwer geworden, solche Menschenmassen auf die Straße zu bewegen. Dennoch gibt es seit März Demonstrationen, die in Deutschland in vergleichbarer Form nie gegeben hat. Den Demonstranten geht es um das Arbeitsgesetz, welches nach der Ministerin Myriam El Khomri benannt ist. Die Wut der Gewerkschaften ist groß, denn das Parlament wurde zur Loi El Khomri nicht befragt. Seit der Ankündigung, das Gesetz per Dekret zu beschließen, ist die Wut explodiert. So konnte es zu der „Monsterdemo“ kommen.

Von Alexander Pohl für die NachDenkSeiten aus Paris.

https://frankfurter-erklaerung.de/wp-admin/post-new.php

http://www.welt.de/politik/ausland/article155240670/Die-gefaehrliche-Reform-der-gluecklosen-Ministerin.html

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47462/1.html

http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-protest-gegen-neues-arbeitsrecht.795.de.html?dram:article_id=346550

„Myriam El Khomri (* 18. Februar 1978 in Rabat, Marokko) ist eine französische Politikerin der Parti Socialiste (PS) und seit 2015 Ministerin für Arbeit, Beschäftigung und sozialen Dialog im Kabinett Valls II.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Myriam_El_Khomri