Männerhaß (Misandrie) als kollektives Unbewusstes und das „Opfer-Abo“ der Frauen

Arne Hoffmann

(…) „Das Problem ist, dass diese Einrichtung so wie viele andere von einem extrem einflussreichen kollektiven Unbewussten beherrscht wird, in dem Aufmerksamkeit zuallererst – wenn schon nicht allein – weiblichem Leiden zu gelte hat und männliche Geschöpfe gefälligst damit klar kommen sollen, dass Leiden und früher Tod nun mal zum Leben dazugehören.

Dieses kollektive Unbewusste dominiert die Geschlechterdebatte seit langer, langer Zeit quer durch die unterschiedlichsten Bereiche von Greueltaten im Krieg bis zur Genitalverstümmelung, von den Männern, die beim Errichten unserer Zivilisation zu Abertausenden gestorben sind, bis zur fehlenden Hilfe bei häuslicher Gewalt, von der fehlenden Diskussion darüber, warum die weit überwiegend männlichen Opfer von Suiziden männlich sind, bis zur komplett einseitigen Inszenierung des #Aufschreis. Während die Einstellung, dass nur das Leiden von Frauen zählt, Politik und Medien fest im Griff hat, bleibt sie bei den meisten Akteuren in der Tat unbewusst; sie ist schlicht die „normale“ Art zu denken. Genau deshalb war der heuchlerische Feminismus, der von Geschlechtergerechtigkeit schwadroniert, sich aber nur um Frauen kümmert, so immens erfolgreich, während Männer, sobald sie sich dieser „normalen Art zu denken“ widersetzen, als Bedrohung stigmatisiert und pathologisiert werden. Es wird nicht von rationalen Überlegungen geleitet, was die Kempers, Gesterkamps, Rosenbrocks und Rosowskis da treiben, sondern von einer Macht, die zunächst einmal stärker ist als der Verstand. Erst durch langes und hartnäckiges Hinterfragen – „Sind die Fakten wirklich so, wie sie dargestellt werden? Ist diese einseitige Gewichtung wirklich ethisch gerechtfertigt?“ – wird man diese Macht des kollektiven Unbewussten bändigen können. “ (…)

http://genderama.blogspot.de/2016/06/vermischtes-vom-3-juni-2016.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Misandrie

http://de.wikimannia.org/Misandrie

Die Schriften von Arne Hoffmann, Gerhard Amendt und Walter Hollstein verdienen besondere Erwähnung:

http://cuncti.net/autoren/2-autor/?uid=hoffmann-arne

und ausgewählte Bücher von AH:

https://www.amazon.de/Rettet-unsere-S%C3%B6hne-Arne-Hoffmann-ebook/dp/B00HAG1ZZ6/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1464939563&sr=1-7&keywords=arne+hoffmann

https://www.amazon.de/Pl%C3%A4doyer-f%C3%BCr-eine-linke-M%C3%A4nnerpolitik/dp/149543625X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1464939563&sr=1-1&keywords=arne+hoffmann

https://www.amazon.de/EMDR-Praxishandbuch-Behandlung-traumatisierter-Menschen/dp/3131182458/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1464939563&sr=1-4&keywords=arne+hoffmann

https://www.amazon.de/M%C3%A4nnerbeben-starke-Geschlecht-kehrt-zur%C3%BCck/dp/3939562033/ref=sr_1_10?s=books&ie=UTF8&qid=1464939563&sr=1-10&keywords=arne+hoffmann

http://cuncti.net/autoren/2-autor/?uid=amendt-gerhard

http://agensev.de/search/node/amendt

http://cuncti.net/autoren/2-autor/?uid=hollstein-walter

http://www.walter-hollstein.ch/publikationen.html

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.