Medienspiegel

Nach der Brexitentscheidung: Weiter wie bisher

Veröffentlicht

Berlin und Paris wollen politische Union vorantreiben

„Als Antwort auf das Brexit-Votum der Briten wollen Deutschland und Frankreich die EU „einheitlicher und selbstbewusster“ machen. Europa soll als unabhängiger globaler Akteur in der Welt auftreten und vor allem besser beim Krisenmanagement werden.“   –   25.06.2016

„Deutschland und Frankreich haben sich nach dem Brexit in einem gemeinsamen Papier der Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Jean-Marc Ayrault  für „eine immer engere Union unserer Völker“ ausgesprochen. „Wir werden daher weitere Schritte in Richtung einer Politischen Union in Europa unternehmen“, heißt es in dem Papier mit dem Titel „Ein starkes Europa in einer unsicheren Welt“, das der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ vorliegt. Die anderen europäischen Staaten seien eingeladen, sich diesen Bemühungen anzuschließen.

Deutschland und Frankreich machten sich für ein Europa stark, dass in der Welt „einheitlicher und selbstbewusster auftritt“. Zugleich müsse die EU sich auf die Herausforderungen konzentrieren, die nur durch gemeinsame europäische Antworten bewältigt werden könnten, „und alle anderen Themen regionalen oder regionalen Entscheidungsprozessen überlassen“. Frankreich und Deutschland müssten anerkennen, dass es unter den EU-Mitgliedsstaaten mit Blick auf die weitere Integration „unterschiedliche Ambitionsniveaus gibt“.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/brexit/nach-brexit-entscheidung-berlin-und-paris-wollen-politische-union-vorantreiben-14307968.html