Nach Orlando

Es hat gut vier Tage gedauert, bevor die Kanzlerin nach dem Anschlag in Orlando vor Homo-Hass warnt. An ihrer Ablehnung der Ehe für alle ändert sich nichts.

(…) „Merkel beruft sich dabei auf eine am Mittwoch veröffentlichte Studie der Universität Leipzig (queer.de berichtete). Demnach halten vier von zehn Menschen in Deutschland gleichgeschlechtliche Küsse in der Öffentlichkeit für „widerlich“ und jeder vierte Homosexualität für „unmoralisch“ – bei Anhängern von Merkels Union ist der Anteil noch höher.“ (…)

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26374

Kommentar GB:

Wenn dieses Zitat andeutungsweise Nicht-Akzeptanz beschreibt, was wäre dann die von dieser Szene gewünschte und politisch angestrebte Akzeptanz? Eine experimentierfreudige Teilnahme an CSD-Paraden? Am besten freiwillig, notfalls mittels EU-Richtlinie erzwungen? Oder was sonst?