Medienspiegel

Oberhauser nun auch Frauenministerin

Veröffentlicht

Die Gesundheitsministerin übernimmt die bisher im Bildungsressort angesiedelten Frauen-Agenden übernommen. Sie will Einkommensgerechtigkeit forcieren.

16.06.2016   (DiePresse.com)

„Sabine Oberhauser [siehe Foto] ist ab 1. Juli offiziell neue Frauenministerin. Der Nationalrat hat das am Donnerstag mit einer Novelle des Bundesministeriengesetzes abgesegnet. FPÖ und Grüne stimmten nicht zu.

Bisher lagen die Frauen-Agenden im Bildungsressort. Da SPÖ-Frauenchefin Gabriele Heinisch-Hosek jedoch von dort in den Nationalrat weichen musste, hat man sich entschieden, die Agenden nicht der neuen Bildungsministerin Sonja Hammerschmid zu überlassen, sondern der erfahreneren Frauenpolitikerin Oberhauser. Daher wurde der Frauen-Bereich nun in das Gesundheitsressort umgeschichtet.

Oberhauser freute sich in ihrer Antrittsrede auf das zusätzliche Aufgabengebiet. Sie will nun die Einkommensgerechtigkeit forcieren. Es werde eine ihrer Aufgaben sein, die Einkommensberichte weiter zu entwickeln und zu einem effektiven Gleichstellungsinstrument zu machen.“ (…)

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5022177/Oberhauser-nun-auch-Frauenministerin?from=suche.intern.portal