Medienspiegel

Polizei schnappt berüchtigten Flüchtlings-„General“

Veröffentlicht

Mered M. war einer der mächtigsten Schleuser Afrikas. Er war Kopf eines riesigen internationalen Netzes. Von Flüchtlingen nahm er hohe Summen – am meisten für das Ticket nach Deutschland.

Von Constanze Reuscher, Rom

„Der Mann, der Hunderte, vielleicht Tausende Menschenleben auf dem Gewissen hat, sieht aus wie ein Student. Er ist klein und dünn, hat ein rotes, kurzärmeliges Hemd an und einen unsicheren Blick. Seine Schergen nannten ihn den „General“, denn er hatte die Macht über ein Heer von Hunderttausenden: afrikanische Flüchtlinge, für die er den Marsch nach Europa organisierte.

Von Zentralafrika über Libyen, dann mit dem Schiff über das Mittelmeer. Er zögert einen Moment, als Polizisten ihn in den römischen Flughafen Ciampino abführen, denn seine Freiheit endet an dieser Glastür. In der Nacht zum Mittwoch ist Mered M., einer der meistgesuchten Schleuser, in Italien gelandet, nachdem er im Sudan verhaftet worden war.“ (…)

http://www.welt.de/politik/ausland/article156064329/Polizei-schnappt-beruechtigten-Fluechtlings-General.html