Medienspiegel

Türkei: EVP-Chef Weber fordert Abbruch der Beitritts-Verhandlungen

Es sei Zeit, reinen Tisch mit Ankara zu machen, fordert der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europäischen Parlament. Solange man sich weiter gegenseitig anlüge, führe das nur zu Enttäuschungen.

12.06.2016, von Thomas Gutschker

„Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, der CSU-Politiker Manfred Weber, hat Sozialdemokraten und Grüne aufgefordert, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei abzubrechen. „Ist jetzt nicht der Zeitpunkt gekommen, über einen Neustart der Beziehungen zur Türkei zu reden? Wir entfernen uns doch mit jedem Tag vom Ziel einer türkischen Vollmitgliedschaft in der Europäischen Union“, sagte Weber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.).

Er bezog sich zustimmend auf die Kritik, die Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) diese Woche an den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gerichtet hatte. Weber sagte, er sehe „Anzeichen“ dafür, dass die Sozialdemokraten ihre Linie gegenüber Ankara änderten. „Ich spüre da eine deutliche Entfremdung von der Türkei“, so Weber.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/tuerkei-evp-chef-weber-fordert-abbruch-der-beitritts-verhandlungen-14282280.html

Kommentar GB:

Das wenigstens beginnen einige zu verstehen.