Westjordanland: Von Palästinenser getötete 13-Jährige ist US-Bürgerin

„Ein palästinensischer Attentäter hat am Donnerstag in einer jüdischen Siedlung ein schlafendes Mädchen mit US-Staatsbürgerschaft in seinem Bett erstochen.

Die Messerattacke ereignete sich nach Angaben der Armee am frühen Morgen in einer jüdischen Siedlung im Süden des israelisch besetzten Westjordanlands. Unterdessen rief das Nahost-Quartett in seinem Bericht Israel auf, den Ausbau seiner Siedlungen in den Palästinensergebieten zu stoppen.

Der Angreifer in der jüdischen Siedlung Kirjat Arba nahe der palästinensischen Großstadt Hebron drang den Angaben zufolge in das Schlafzimmer der 13-Jährigen ein und stach mehrfach auf sie ein. Wächter der Siedlung erschossen den Mann noch im Haus. Auch einer der Sicherheitsleute erlitt schwere Stichwunden.“ (…)

http://www.focus.de/politik/ausland/westjordanland-von-palaestinenser-getoetete-13-jaehrige-ist-us-buergerin_id_5686594.html

Kommentar GB:
Und jetzt machen wir am besten gleich ein Interview im Deutschen Fernsehen mit einer Friede-Freude-Eierkuchen-Islampropagandawissenschaftlerin, die uns wortreich und mit Augenaufschlag versichert, dass das alles selbstverständlich nichts, gar nichts, überhaupt nichts mit dem Islam zu tun habe. Denn der Islam ist gut! Aber was ist denn gut am Islam? Was?