Medienspiegel

Anmerkungen zu Renate Künast

  • „Ich bin ein Soldat des Kalifats und werde eine Märtyreroperation in Deutschland ausführen … Ich habe unter euch gelebt, habe in euren Häusern gewohnt. Ich habe dies in eurem eigenen Land geplant. Und ich werde euch in euren eigenen Häusern und Straßen schlachten. Ich werde euch mit diesem Messer schlachten und eure Hälse mit Äxten durchtrennen, so Allah will.“ – Deutschlands Axtterrorist in einem Video des Islamischen Staates.
  • „Künast soll nicht so viele schlechte Kinofilme gucken. Wer glaubt, wenn einer mit Axt und Messer auf die Polizei losgeht, dann fangen wir an, dem das Beil aus der Hand zu schießen – das ist wirklich ahnungslos und dumm. Wenn Polizisten in der Form angegriffen werden, werden sie sich nicht auf Kung-Fu einlassen. Das endet dann bedauerlicherweise manchmal mit dem Tod des Täters, ist aber nicht zu ändern.“ – Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft.
  • Die bayerische Polizei hat mittlerweile Ermittlungen eingeleitet, um zu klären, ob die Polizisten recht daran taten, einen Dschihadisten zu erschießen.“ (…)

https://de.gatestoneinstitute.org/8599/einsatz-gewalt-dschihadisten

Kommentar GB:

Wenn man die Originalüberschrift des Artikels liest, dann kann man das kopfschüttelnde Unverständnis des Autors, S. Kern, beinahe sehen und hören. Die Realität des islamischen Djihad ist nur teilweise im öffentlichen  Bewußtsein angekommen, und in dem individuellen Bewußtsein von Renate Künast offensichtlich gar nicht. Und solche Leute bestimmen bei uns die Politik.