Medienspiegel

Beck nennt Freitagspredigt in Ditib-Moscheen gefährlich

Veröffentlicht

„Grünen-Politiker Beck wirft der Türkisch-Islamischen Union Ditib vor, den Konflikt aus der Türkei nach Deutschland zu tragen. Auch Grünen-Chef Özdemir kritisiert Erdogans Einfluss auf den Verband. (…) „Dem Moscheedachverband Ditib gehören rund 900 Gemeinden in Deutschland an. Politiker kritisieren immer wieder, er sei stark von der staatlichen Religionsbehörde der Türkei und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan beeinflusst.“ (…)

Beck bezeichnete die Freitagspredigt als „einzige Instrumentalisierung der Religion für politische Zwecke“ und „nationalistisches politisches Machwerk“. „Der einzige religiöse Bezug dieses Aufwiegelungstextes ist ein eher banaler Hinweis auf den Koran, ‚dass uns keiner hinsichtlich Allahs täuschen soll'“, heißt es in der Mitteilung. Der Bundestagsabgeordnete hatte dem Verband bereits in der Vergangenheit oft mangelnde Unabhängigkeit vorgeworfen. Die Ditib war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.“ (…)

http://www.welt.de/politik/deutschland/article157255862/Beck-nennt-Freitagspredigt-in-Ditib-Moscheen-gefaehrlich.html