Die gefälschten Protokolle der Weisen von Zion

Vortrag bei der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs

Michael Blume

„Als ich vor zwei Jahren über die verheerende Wirkungsgeschichte der gefälschten „Protokolle der Weisen von Zion“ und in 2016 das sciebook „Verschwörungsglauben“ schrieb, ging es mir vor allem um deren „zweite Karriere“: Nachdem sie in der westlichen Welt vielfach widerlegt und durch den hasserfüllten Verschwörungsglauben der Nationalsozialisten diskreditiert worden waren, verbreiteten sie sich doch – mit ebenfalls furchtbaren Folgen – in der arabisch-islamischen Welt. Wenn Sie mir damals gesagt hätten, dass der Verschwörungsglauben an die „Protokolle“ auch in deutsche Parlamente zurückkehren würde, hätte ich es Ihnen kaum geglaubt. Doch es ist geschehen, ausgerechnet in meinem Heimatland, in Baden-Württemberg.

Der AfD-Parteipolitiker und neu gewählte Landtagsabgeordnete Dr. Wolfgang Gedeon hält die „Protokolle“ für glaubwürdig, hat darauf einen Verschwörungsglauben gebaut, der sich gegen unsere demokratischen Institutionen und Parteien wendet und auch die „verbündeten“ Islamisten, die „judaisierten“ Kirchen und die „talmudisierten“ Nichtreligiösen umfasst. Daher lud mich die Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) kurzfristig zu einem Vortrag über die „Protokolle“ ins jüdische Gemeindezentrum Stuttgart.“ (…)

http://www.scilogs.de/natur-des-glaubens/die-protokolle-weisen-zion-vortrag/

Kommentar GB:

Zu diesem Thema ist der (realitätsnahe) Roman von

Umberto Eco: Der Friedhof in Prag, Hanser: München 2011,

sehr zu empfehlen.