Medienspiegel

Fehlentwicklung der deutschen Außenpolitik

Veröffentlicht

Willy Wimmer: „Merkels Politik der offenen Grenzen zerstört Europa“

Die Kritik an Merkels Migrationspolitik wächst und wächst. Nun hat sich auch der ehemalige CDU-Parlamentarier und OSZE-Offizielle Willy Wimmer zu Wort gemeldet.

„Gefährdet Angela Merkels Politik der offenen Grenzen die Stabilität Europas? Willy Wimmer (CDU), ehemals Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Verteidigung und von 1994 bis 2000 Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), sieht das so.

In einem Interview mit RT machte er jüngst der Bundeskanzlerin schwere Vorwürfe. Durch die Öffnung der Grenzen letztes Jahr sei völlig unklar, wer ins Land gekommen ist. Man wisse noch nicht einmal genau wie viele gekommen seien. Doch die Bundeskanzlerin habe eine Verantwortung und Verpflichtung, unsere Grenzen und unser Volk zu schützen, argumentierte Willy Wimmer.

Was waren die Gründe für diese Tat? Es gebe kein anderes Land, das etwas Vergleichbares getan habe, führte sinngemäß Wimmer aus. Sie hat ihr Vorhaben niemals vor dem Parlament erklärt, auch nicht vor der Bevölkerung. Es sei doch klar, dass als Reaktion die Frage aufkomme, was sie denn im Sinn habe, dass sie sogar die Gefährdung des Landes in Kauf nehme.

Nach Wimmer hat die Kanzlerin Angela Merkel absolut versagt. Man könne nicht ein oder gar zwei Millionen Menschen innerhalb so kurzer Zeit ins Land lassen. Das könne gar nicht ausreichend organisiert werden. Man müsse, so Wimmer, mal zu unseren Nachbarn schauen. Der Brexit sei eines der Resultate von Merkels Politik. Wir drohen alles zu zerstören, was wir seit dem Zweiten Weltkrieg aufgebaut haben.

Deutsche Außenpolitik hat einen falschen Weg eingeschlagen

Willy Wimmer kritisierte in diesem Interview auch die deutsche Außenpolitik der vergangenen Regierungen. Eigentlich habe seit Belgrad 1999 Deutschland den Pfad einer friedlichen Außenpolitik verlassen. Auch die Einsätze in Mali und Afghanistan seien zu kritisieren. Wer seine Politik mit Gewalt ins Ausland trage müsse sich nicht wundern, wenn nun die Konflikte in unser Land übertragen werden und wir nun in Deutschland Opfer zu beklagen haben.

Willy Wimmer hatte in den letzten zwanzig Jahren immer wieder auf die Fehlentwicklungen der deutschen Außenpolitik, auf die Gefahren der NATO-Osterweiterungen und auf die Risiken der Auslandseinsätze hingewiesen.“ (…)

http://www.freiewelt.net/reportage/willy-wimmer-merkels-politik-der-offenen-grenzen-zerstoert-europa-10067913/