Frauenförderung und Demokratie

am 30. July 2016

„Natürlich macht unser demokratisches System ein effektives Gender Mainstreaming (GM) überhaupt erst möglich. Doch zeigt die Geschichte, dass die Regelmechanismen, die Frauenförderung dort begrenzen müssen, wo sie Disbalancen zu Ungunsten von Männern erzeugen oder wo sie gar den Rechtsstaat bedrohen und ad absurdum führen, nicht vorhanden sind. Und wenn deren Vorhandensein reklamiert wird, muss festgestellt werden, dass sie komplett versagt haben.“ (…)http://vater.franzjoerg.de/?p=777

von: http://genderama.blogspot.de/2016/07/vermischtes-vom-31-juli-2016.html

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.