Geopolitik: EU und Nato wollen Regeln für eine „Weltordnung“ erstellen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 08.07.16  Die EU wird mit der Nato eine umfassende Partnerschaft beschließen. Als Schlagworte werden „Sicherheit“, „Friedenskonsolidierung“ und „Widerstandsfähigkeit im Süden und im Osten“ angeführt. Wir dokumentieren eine Zusammenfassung der Ziele, wie sie die Außenbeauftragte der EU beim jüngsten Europäischen Rat umrissen hat. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/eu-und-nato-wollen-regeln-fuer-eine-weltordnung-erstellen/?nlid=b76115fc4d und http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/eu-staaten-muessen-kuenftig-nato-finanzieren/?nlid=b76115fc4d und http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/eu-parlament-bleibt-bei-partnerschaft-mit-der-nato-aussen-vor/?nlid=b76115fc4d und http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/eu-pakt-mit-nato-beendet-neutralitaet-von-oesterreich-und-schweden/?nlid=b76115fc4d und http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/defizite-eu-kuendigt-strafen-fuer-spanien-und-portugal-an/?nlid=b76115fc4d … Geopolitik: EU und Nato wollen Regeln für eine „Weltordnung“ erstellen weiterlesen