Medienspiegel

Heinz Buschkowsky

Veröffentlicht

„Das sind Leute, die diese Gesellschaft vernichten wollen“

Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky rechnet mit seiner Partei ab und untersagt der SPD, weiter mit seiner Person zu werben. Auslöser ist ein umstrittener Moschee-Besuch seiner Nachfolgerin.

(…) „Die SPD Neukölln hat ein neues Verhältnis zum politischen Islam entwickelt mit der Überschrift: Das Ziel ist der Dialog“, sagte Heinz Buschkowsky der „Welt“. „Das halte ich für falsch.“ Damit suggeriere man eine gemeinsame Augenhöhe. Sein Weg, so der SPD-Mann, sei immer eine strikte Trennungslinie zwischen der deutschen Politik und dem politischen Islam gewesen. „Das sind Leute, die diese Gesellschaft vernichten wollen, mit denen habe ich nichts gemein“, betonte Buschkowsky.

In der Tat sei sein Verhalten auch eine Form von Kritik an seiner Nachfolgerin Franziska Giffey. „Sie zelebriert diese Politik des Dialogs nach außen hin“, stellte Buschkowsky fest. „Das ist ihr gutes Recht. Aber für mich mache ich da eine klare Zäsur.“ Ja, dieser Schritt schmerze ihn. „Die Politik der strikten Trennung war mehr als 40 Jahre lang meine innere politische Linie.“ (…)

http://www.welt.de/politik/deutschland/article157237305/Das-sind-Leute-die-diese-Gesellschaft-vernichten-wollen.html

Kommentar GB:

http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html