Medienspiegel

Internationale Männerkonferenz ICMI16 – MANNdat war dabei

Veröffentlicht
von Thomas Walter
A Voice For Men (USA, Rumänien und andere), Justice for Men & Boys (UK), Canadian Association for Equality, Save Indian Family Foundation und viele mehr: Der Widerstand gegen eine Politik der Benachteiligung und Verunglimpfung von Männern und Jungen eint längst Männer und Frauen auf der ganzen Welt. Vom 7. – 11. Juli 2016 trafen sich 200 geschlechterpolitisch Aktive und Interessierte aus 20 Ländern zur zweiten „ International Conference on Mens‘ Issues“ (ICMI16) im Konferenzzentrum ExCeL in den Londoner Docklands. MANNdat war dabei.

Prominente Redner, hochkarätige Vorträge

Schon die Rednerliste machte Appetit auf die Konferenz: Paul Elam, promovierter Psychologe und Buchautor, gründete 2009 A Voice For Men. Philip Davies, Mitglied des britischen Unterhauses, setzte durch, dass am Internationalen Männertag 2015 das Parlament über Männeranliegen debattierte. Karen Straughan erreicht mit ihren YouTube-Videos ein Millionenpublikum. Erin Pizzey gründete 1971 das erste Frauenhaus und ist eine weltweit anerkannte Expertin für Gewalt in Familien.

Eröffnet durch Erin Pizzeys brillanten Vortrag „Familiengewalt zwischen Generationen kontra die große Lüge“, wurde ein breites Spektrum von 20 Themen geboten. Hier eine Auswahl: „Wie gründe ich eine Männerorganisation an einer (amerikanischen) Universität?“, „Der Krieg des Staates gegen die Väter“, „Der Gender-Gerechtigkeits-Gap“, „Wie Ideologie faire Strafprozesse und die Unschuldsvermutung bedroht“, „Wo sind all die jungen Männerrechtler?“ und – nichts für schwache Nerven – „Die Nachwehen der Beschneidung“.“ (…)

Internationale Männerkonferenz ICMI16 – MANNdat war dabei