Allgemein

Kurz legt Erdogan-Anhängern Verlassen Österreichs nahe

Veröffentlicht
21. Juli 2016

„Außenminister [Kurz] bestellte türkischen Botschafter Göğüş ins Außenministerium. Der spricht von unfairer Kritik Wien – Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) bekräftigt seine Kritik an den Pro-Erdogan-Demonstrationen. Diese seien „alles andere als lobenswert“. „Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, dem steht es frei, unser Land zu verlassen“, sagte der Minister in einem Telefoninterview aus Washington. Der auch für Integrationsfragen zuständige ÖVP-Politiker bekräftigte seine Erwartung, dass türkischstämmige Menschen „loyal gegenüber Österreich“ agieren. „Wer Konflikte hereinträgt, beeinflusst das Zusammenleben negativ.“ Kurz hatte zuvor den türkischen Botschafter in Wien, Hasan Göğüş, ins Außenministerium zitiert. Das gab er im Ö1-„Morgenjournal“ am Donnerstag bekannt. Man wolle eine Erklärung dazu, „in welche Richtung sich die Türkei weiterentwickelt“. Zudem habe das Außenministerium Hinweise erhalten, dass die „Demonstrationen in Österreich direkt aus der Türkei aufgefordert worden sind“. Das sei „absolut unhaltbar, dagegen wollen wir protestieren“. Bei den Protesten in Wien wurde auch ein kurdisches Restaurant angegriffen. “ (…)

http://derstandard.at/2000041493584/Kurz-bestellt-tuerkischen-Botschafter-ins-Aussenministerium