Medienspiegel

Locarno: Tessin setzt Burka-Verbot um

Veröffentlicht

Im Schweizer Kanton Tessin gibt es seit Juli ein Verschleierungsverbot. Und schon bald könnte die umstrittene Regel in ganz Helvetien gelten.

JAN DIRK HERBERMANN | 09.07.2016

„Die Frau trägt eine blaue Ganzkörperverhüllung, sie posiert mitten auf der Piazza Grande in Locarno. Neben ihr steht ein graumelierter Mann. Er genießt die Aufmerksamkeit der Schaulustigen. Kurz darauf erscheinen Polizisten, später werden gegen die Frau und den Mann Bußen verhängt:  Die chweizer Konvertitin Nora Illi hat gegen das Verbot der Vollverschleierung im Kanton Tessin verstoßen. Und Ihr Begleiter, der algerische Unternehmer Rachid Nekkaz, soll sie angestiftet haben. Es sind die ersten Bußen, die im Tessin wegen Verstoßes gegen das Verbot verhängt wurden. Und es ist ein medienwirksamer Protest der beiden muslimischen Aktivisten.“ (…)

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Tessin-setzt-Burka-Verbot-um;art1222886,3918403

Kommentar GB:

Um der in diesem Artikel beschriebenen ganz offensichtlichen Islamisierung entgegenzuwirken, müssen derartige Bestrebungen wirksam unterbunden werden. Und es müssen die Weichen der gesellschaftlichen Entwicklung allgemeinpolitisch und rechtspolitisch in Richtung auf Assimilation gestellt werden. Es ist eine Zumutung und m. E. ein Verstoß gegen die negative Religionsfreiheit, wenn das anders gehandhabt würde.

Wem das nicht paßt, der möge in ein muslimisches Land ausreisen und dort bleiben. Es gibt solche Länder ja in größerer Zahl.