Medienspiegel

München unter Schock: Tote und Verletzte nach Anschlag in Einkaufszentrum

Ein Attentäter hat am Freitag in München mindestens neun Menschen erschossen. Der Attentäter soll allein gehandelt und sich auf der Flucht selbst getötet haben. Der Täter war nach Angaben der Polizei ein 18-jähriger Deutsch-Iraner.

„Mindestens neun Menschen sind in der bayerischen Landeshauptstadt erschossen worden, 21 weitere wurden verletzt. Damit steigt die Zahl der Toten auf zehn. Darunter ist auch die Leiche des möglichen Täters, sagt ein Polizeisprecher. Die Münchner Polizei teilte in der Nacht mit, dass sich bei dem Täter um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner gehandelt haben soll. Der Mann soll bereits längere Zeit in München gelebt haben. Der Mann war bisher polizeilich nicht bekannt. Über die Motive konnte die Polizei noch nichts sagen, auch nicht zu der Frage, ob der Mann Verbindungen zu islamistischen Milieus gehabt haben könnte.

Es soll keine Mittäter gegeben haben. Zwei Personen seien ausgeforscht worden, die sich in einem Auto mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort entfernt hatten. Sie waren als Tatverdächtige eingestuft worden, hatten jedoch nach Aussage der Polizei nichts mit der Tat zu tun.“ (…)

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/23/muenchen-unter-schock-polizei-spricht-von-akuter-terrorlage/?nlid=b76115fc4d

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/23/britischer-terror-experte-islamistischer-todeskult-hat-deutschland-auf-der-agenda/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/23/anschlag-in-muenchen-merkel-beruft-bundessicherheitsrat-ein/?nlid=b76115fc4d

Ein Deutsch-Iraner namens David

http://www.blick.ch/news/ausland/taeter-ali-sonboly-18-lockte-muenchner-amok-seine-opfer-per-facebook-zum-mcdonalds-id5297555.html

https://en.wikipedia.org/wiki/2016_Munich_shooting

 

(…) „Einer tritt aus dem Spekulationskarussell heraus, durch das sich das Fernsehen von der Informationsgebung auf professionellen Nachrichtenseiten im Netz und dem Hörfunk unterscheidet: Christof Lang, der für RTL und n-tv aus München berichtet. Er bekommt bei n-tv die peinlichste aller Fragen gestellt: Wie er sich denn fühle? Dazu sagt er nicht viel. Er stellt angesichts einer solchen Untat und einer lahmgelegten Millionenstadt vielmehr fest, was der Terror mit den Menschen macht und wie schnell sich bei uns Chaos erzeugen lässt, ganz gleich, welchen Hintergrund eine solche Tat hat: Wie oft wird das noch passieren?

Damit drückt Lang aus, was vielen an diesem Abend, in dieser Nacht und darüber hinaus durch den Kopf gehen dürfte: Geht das jetzt immer so weiter? Bei N24 geht da schon wieder um die Frage Islamismus oder Amok. Im Ersten sagt Georg Mascolo: Wir werden mit der Erklärung wohl noch eine Weile warten müssen. So zeigt das Fernsehen, was Terror und Gewalt in einer Gesellschaft bewirken.

Das Warten zieht sich bis um kurz vor halb drei, als die Münchner Polizei den vorläufigen Stand der Ermittlungen bekannt gibt: zehn Tote, 21 Verletzte, der mutmaßliche Täter ein 18 Jahre alter Deutsch-Iraner, er habe allein gehandelt, von weiteren Mittätern gehe man nicht aus.

Zu welchen Spekulationen gibt das jetzt Anlass?“

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/anschlag-in-muenchen-wir-wollen-ja-nicht-spekulieren-14353716.html

Kommentar GB:

Einige Fragen:

Wie kommt ein 18-jähriger junger Mann in München zu einer scharfen Waffe mit Munition?

Wenn eine solche Waffe erworben oder anderweitig beschafft wird, ist sie dann nicht Teil einer Absicht, also eines Planes? Wenn ja, wie war dieser Plan begründet oder motiviert? Welcher Hintergrund ist erkennbar?

Ist die Waffe legal oder illegal erworben worden, und von wem? Und wer hat ggf. den Waffenkauf finanziert? Der Täter, oder wer sonst?

Muß der Umgang mit einer solchen Waffe nicht geübt worden sein?

Wehrpflichtige wurden früher während ihrer Grundausbildung schrittweise und kontrolliert an den Umgang mit Waffen herangeführt, und ihr Gebrauch wurde auf Schießständen geübt. Auch in den USA wird das von Privatleuten m. W. so gemacht. Aber in Deutschland? Mit seinen restriktiven Waffengesetzen? Hier ist so etwas m. W. nur in Sportschützenvereinen möglich.

Wenn also jemand sicher mit einer Waffe umzugehen weiß, dann fällt diese Fähigkeit nicht vom Himmel, sondern sie ist erworben worden. Aber, besonders in diesem Fall, wo und wann?

Nachtrag: Die Frage nach den Ursachen:

Münchner Amoklauf – Ursachen, keine Ursachen, Unsinn

Die bis jetzt bekannt gewordenen Fakten:

http://www.nzz.ch/international/europa/der-amoklaeufer-von-muenchen-ich-musste-eine-waffe-kaufen-um-euch-abzuknallen-ld.107219