Medienspiegel

Schwere Unruhen nördlich von Paris

Nach Tod eines Gewalttäters bei seiner Festnahme wurden Gendarmen beschossen. Ämter und Schule in Flammen.

„Langsam aber sicher entwickeln sich die immer wieder aufflackernden Unruhen in Frankeichs sozialen Brennpunkt-Siedlungen in einer Weise, die den Spannungen zwischen Polizei und Afro-Amerikanern in gewissen US-Städten gleichen. So kam in der Nacht auf Mittwoch in der Kleinstadt Beaumont-sur-Oise im weiteren nördlichen Einzugsgebiet von Paris zu stundenlangen Zusammenstößen zwischen rund 100 jungen Männern und eigens zusammengezogenen Gendarmerie-Einheiten.

Dabei wurde auch aus Gewehren auf die Sicherheitskräfte gefeuert, sechs Beamte erlitten leichte Schussverletzungen. Dutzende Angreifer versuchten eine Schule, ein Kommissariat und ein Bezirksamt in Brand zu setzen, die Feuer konnten aber schnell gelöscht werden.

Polizeihubschrauber überflogen die Stadt bis ins Morgengrauen. Das Viertel, in dem die Unruhen ihren Ausgang genommen hatten, wurde abgeriegelt. “ (…)

http://kurier.at/meinung/kommentare/aussenpolitik/schwere-unruhen-noerdlich-von-paris/210.869.118