Medienspiegel

CSU-Grundsatzprogramm

„Die Christsozialen wollen laut ihrem neuen Programm Homo-Paare nicht diskriminieren. Am Ehe-Verbot hält die Partei aber trotzdem fest.“

„In ihrem neuen Grundsatzprogramm will die CSU auch Homo-Paare erwähnen, stellt ihnen aber keine Gleichbehandlung in Aussicht. Laut dem Münchner „Merkur“ plant die Grundsatzkommission in ihrem 44-seitigen Programm die Formulierung: „Auch in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften werden Werte gelebt, die grundlegend für unsere Gesellschaft sind. Das verdient Anerkennung.“ Laut „Welt“ ist in diesem Text nicht von „gleichgeschlechtlichen“, sondern von „eingetragenen Partnerschaften“ die Rede.

Die Formulierung ist fast wortgleich im CDU-Grundsatzprogramm (PDF) aus dem Jahr 2007 zu finden, in dem ebenfalls Homo-Paaren attestiert wird, grundlegende Werte zu leben. Wie im CDU-Programm will die CSU auch festlegen, dass es keine Diskriminierung geben dürfe.“  (…)

http://www.queer.de/detail.php?article_id=26922    /  C  /