Medienspiegel

Der intellektuelle Lemming

Arne Hoffmann

„Erhard Eppler (89), dem die sozialdemokratische Partei den Satz „Wer eine menschliche Gesellschaft will, muss die männliche Gesellschaft überwinden“ in ihrem Grundsatzprogramm (2007) verdankt, weiß, wie seine Genossen ihren Niedergang seit ungefähr demselben Zeitraum stoppen können: „Die SPD muss weiblicher werden.“

Welche Folgen es tatsächlich für die SPD hat, wenn sie um jeden Preis „weiblicher wird“, kann man aktuell hier besichtigen.“   

http://genderama.blogspot.de/2016/08/vermischtes-vom-6-august-2016.html

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Eppler-Warum-die-SPD-weiblicher-werden-muss-_arid,10503351.html

http://man-tau.blogspot.de/2013/08/wie-die-spd-unwahlbar-wurde.html

http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-fall-petra-hinz-wird-zum-spd-desaster-id12068330.html

Jede Partei hat die Intellektuellen, die sie verdient.

Der intellektuelle Lemming der SPD gibt der Partei eine klare Richtung vor.

Wir wissen, wohin die SPD-Lemminge von ihm geführt werden.

Ich möchte hiermit der SPD vorschlagen, Petra Hinz (MdB) als Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten aufzustellen. Wir brauchen dringend eine Bundespräsidentin, nicht wahr.

Und Frau Hinz hat sich für dieses Amt moralisch nachweislich ganz besonders qualifiziert.

Sie wäre ein Vorbild, ein vorzügliches role model, für all die anderen Quotenfrauen in Parteien, Verwaltungen, Gewerkschaften, Kirchen usw.

Sie sollte zur Bundespräsidentin gewählt werden.