Medienspiegel

Deutschland profitiert nicht von den Migranten

Veröffentlicht

Mehrheit bleibt Leistungsempfänger

„Der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, erwartet keine positive Auswirkung der Migranten auf die deutsche Wirtschaft. »Es wird kein zweites Wirtschaftswunder durch Flüchtlinge geben.«“

„Clemens Fuest, der Chef des Ifo-Instituts erwartet nicht, dass Deutschland von den vielen Migranten profitieren wird. Die meisten der ohnehin viel zu optimistischen Prognosen seine längst hinfällig und sind »inzwischen kassiert worden«, sagte Fuest der »Bild«. Für ihn ist es klar, dass es kein zweites Wirtschaftswunder durch Flüchtlinge geben wird.

Die »Deutschen Wirtschafts Nachrichten« (DWN) gehen in einer Meldung vom 28. August auf das von Fuest mit der Bild geführte Gespräch ein und berichten weiter, dass Fuest die exakten Kosten und Erträge des Flüchtlingszuzugs als kaum seriös zu beziffern bezeichne, man solle aber aufgrund mangelhafter Berufsqualifikation und Schulbildung nicht zu viel erwarten. Seiner Ansicht nach werde die Mehrheit der Migranten »deutlich mehr Leistungen empfangen, als sie Steuern zahlen wird«. Es sei daher nicht zu erwarten, dass »Deutschland unterm Strich wirtschaftlich profitieren wird.«

Auch der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, ist mehr als skeptisch. Der Großteil der Migranten werde, trotz arbeitsfähigen Alters, in die Grundsicherung fallen. Der Anteil der Akademiker liege bei maximal zehn Prozent, so Weise. Die meisten jedoch haben keine oder nur eine geringe Berufsausbildung und daher sei die Integration dieser Menschen in den Arbeitsmarkt eine »sehr langwierige Aufgabe«.“

Quelle:

http://www.freiewelt.net/nachricht/deutschland-profitiert-nicht-von-den-migranten-10068326/