Medienspiegel

Grüne diskutieren über Beschneidung

Von Eva Matthes

„Am 7. Juni 2016 lud die LAG (Landesarbeitsgemeinschaft) Säkulare Grüne Bayern zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Beschneidung von Jungen – Eine Frage der Selbstbestimmung?“ ins Stadtbüro der Münchner Grünen. Viele Fragen wurden an diesem Abend gestellt und diskutiert. Und es herrschte Einigkeit darüber, dass die genitale Selbstbestimmung ein Menschenrecht ist.

Nach einer Begrüßung durch die Sprecherin der LAG Säkulare Grüne Bayern sprach Walter Otte (Vorstand des BAK Säkulare Grüne) ein Grußwort, in welchem er der LAG seinen Dank aussprach, die Veranstaltung ermöglicht zu haben. Otte fasste die Geschichte des § 1631d BGB („Beschneidungsgesetz“) zusammen und merkte an, dass die damalige Debatte 2012 einen erheblichen Anstoß zur Gründung des BAK Säkulare Grüne gegeben hatte. Nachdem das Thema der Jungenbeschneidung auch bei den Grünen lange von der Tagesordnung war, sei es nun nicht zuletzt dem Abschlussbericht der Kommission „Weltanschauungen, Religionsgemeinschaften und Staat“ zu verdanken, dass die Grüne Partei das Thema wieder aufgreife.“ (…)

http://hpd.de/artikel/10-jahren-sollten-kinder-dieselben-rechte-haben-hunde-13390